Das neu renovierte Museum des IOC nutzt die neuesten technologischen Innovationen, um den Besuchern ein interaktives Erlebnis bieten und immersive. Zur Realisierung dieses Projektes wurden installiert 27 LCD-Bildschirme, eine Videowand von 180 Grad, 52 Projektoren und mehr als 30 Panasonic-Kameras, die Sicherheit auf dem Gelände in einem CCTV-System bieten.

Panasonic im IOC-Museum

Mit Blick auf den Genfer See und repräsentieren den Sport von Tausenden von Athleten, hofft das Museum von der Internationales Olympisches Komitee (IOC) ist seit 20 Jahren ein Touristenziel in Lausanne. Im Jahr 2011 zog 18 Jahre nach seiner zum ersten Mal Eröffnung das Olympische Museum Lausanne zu einer vorübergehenden Sitz, während eine komplette Umgestaltung des üblichen Gebäudes unterlag. Die Herausforderung für das IOC war, eine neue Generation von Besucher daran gewöhnt, den Smartphones, soziale Netzwerke und verschiedene Sinneserfahrungen zu gewinnen.

Dos años más tarde, el resultado es un museo completamente rediseñado, que aprovecha las últimas innovaciones tecnológicas y un nuevo enfoque museográfico, manteniendo su temática que sigue siendo los ideales olímpicos, pero que ahora cobran vida mediante pantallas y vídeos interactivos. Distribuido en 3.000 m2 y tres plantas, el museo se divide en tres temas, uno por planta: el Mundo Olímpico, los Juegos Olímpicos y el Espíritu Olímpico.

Para la puesta en marcha de este proyecto, Panasonic Es ist eine der wichtigsten technologischen Partner gewesen. Die Beziehung zwischen den beiden Identitäten stammt aus 1985, die die Jahr, in dem das Programm der globalen Schirmherrschaft des IOC begann, und es hat im Laufe der Jahre weiter, als eines der Unternehmen, die zur Eröffnung des ersten Museums beigetragen. "Wir arbeiten von vor 20 Jahren, als wir das erste Museum zusammen gebaut. Diese Partnerschaft ist ein Projekt von großer Erfolg gewesen. Im Olympischen Umfeld, es muss arbeiten und versuchen das beste, die bestmöglichen Erfahrungen zu entwickeln", erklärt Francis Gabet, Direktor des Museums.

Im Februar dieses Jahres wurde das Bündnis gestärkt, wenn das Internationale Olympische Komitee mit Panasonic Ausweitung der globalen Partnerschaft bis 2024 geeinigt. "Nicht nur Panasonic hat uns qualitativ hochwertiges Material, sondern eine Vielzahl von Optionen angeboten. Sie boten uns mit verschiedenen Umgebungen, verschiedene Möglichkeiten der Übertragung der Inhalte und ich muss sagen, dass das gesamte Spektrum der Produkte hat uns erlaubt, zu erreichen, dass das Museum eine große Attraktion für die Besucher, werden ", klärt Gabet.

Panasonic zur Verfügung gestellt des renovierten Museums des IOC mehr als 150 Produkte, einschließlich der Projektoren, Ausrüstung Sicherheit und professionelle digitale Display-Lösungen.

Die Erneuerung des Olympischen Museums spiegelt das Ziel der Schaffung eines echten "Campus der Olympischen Spiele", lädt Besucher eintauchen in die Geschichte, Erbe, Träume, Herausforderungen und Werte, die dazu beigetragen haben, die Olympische Bewegung machen heute.

Panasonic im IOC-Museum

Displaylösungen

In der Mitte das renovierte Museum erhebt sich eine Videowand von 180⁰, wo die geplanten Olympischen Souvenirs, berühmte Sportler und legendäre Momente der Olympischen Spiele. Im Rhythmus der Hintergrundsound schafft das Video eine sofortige Wirkung von fünf Panasonic Projektoren, ausgerichtet mit Edge Blending Funktion und geometrische Korrektur-Software, um ein hochwertiges Kinoerlebnis bieten.

"Statische Bilder in Bewegung schaffen wir mit diesen Bildern sind absolut grundlegend für gute Stimmung und positive Nachrichten zu erstellen." In unserem professionellen Jargon nennt man "WOW-Effekt"."

El resto de las instalaciones también dispone de diferentes sistemas de visualización para evocar los recuerdos. Para estas salas Panasonc suministró 27 pantallas LCD, concretamente hay instaladas 16 TH-55LFV50W de 55 pulgadas, 8 modelos TH-47LF5ER de 47 pulgadas y 3 TH-42LF5ER de 42 pulgadas.

Panasonic Museo Olimpico Lausanne

Sistemas de proyección y mapping

Estos displays están apoyados por 52 proyectores, 48 PT-DZ680 de 6.000 lúmenes y 4 PT-DZ10 de 10.600 lúmenes.

Por otra parte, y utilizando la tecnología de mapeo digital, Panasonic ha sido capaz de combinar imágenes en movimiento y estáticas, recortar muestras y exhibiciones concretas en un videowall en movimiento. Esto era importante no solo para que la experiencia del visitante no se viera afectada por el resplandor de las pantallas, sino también para proteger las pinturas originales de una fuente constante de luz.

El despliegue de los equipos audiovisuales más avanzados de Panasonic completa el legado de los Juegos Olímpicos abriendo un universo completo de conocimiento y emociones a los visitantes, a través de la tecnología interactiva y multimedia más reciente.

Panasonic Museo Olimpico Lausanne

Protección y seguridad

El Museo Olímpico de Lausanne guarda el archivo más grande de objetos, material multimedia y audiovisuales, otros soporte orales relacionados con la historia de los Juegos Olímpicos, con una total de 1.500 piezas y documentos.

Para proteger este legado histórico, el edificio cuenta con un circuito cerrado de televisión integrado por más de 30 cámaras de seguridad Full HD de Panasonic que vigilan discretamente todas las instalaciones.

Museo COI de Lusanne


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und Sie werden nichts vermissen.

Weitere Artikel .
durch • 12 Sep, 2014
• Abschnitt: Ein Hintergrund. HIGHLIGHT. Anzeigen. Vorsprung. Sicherheit